Stahl- und Zementindustrie

MASCHINENBAU / NEIGUNG EINES GROSSEN LAGERKRANZES

Messaufgabe / Zielsetzung:

Prüfung der Neigung an verschiedenen Positionen an einem grossen Lagerkranz.

AUSRICHTEN EINES ZEMENTOFENANTRIEBS

Ausgangslage:

Zement wird in einem Zement-Drehrohrofen hergestellt. Beim Ofen handelt es sich um ein etwa 50 bis 70 m langes, leicht geneigtes Stahlrohr mit 4 bis 5 m Durchmesser, das sich um die eigene Achse dreht (max. 20 rpm). 

 

Messaufgabe:

Die Neigung des Zementofen-Antriebs-Zahnrades (Durchmesser

ca. 1.5 m), soll dieselbe Neigung haben wie das getriebene Zementofen-Zahnrad (Durchmesser ca. 6 m). Die geforderte Genauigkeit ist 0.01° = 0.2 mm/m.

STRANGGUSSANLAGE / KOKILLENWINKEL

Ausgangslage:

Bei der Herstellung von Strangguss wird einer gekühlten Kokille, welche am unteren Ende offen ist, kontinuierlich flüssiges Metall zugeführt. Damit der kontinuierliche Ablauf gewährleistet ist, muss die Abkühlung des Metalls genau gesteuert werden. Die genaue Einstellung des Keilwinkels ist Voraussetzung für einen erfolgreichen Prozess.

 

Messaufgabe: 

Der Keilwinkel von Stranggiesskokillen soll präzise gemessen und eingestellt werden. Die Messung soll, sowohl bei der Kokillenvorbereitung in der Werkstatt als auch unter erschwerten Bedingungen in der Stranggiessanlage, zuverlässige Ergebnisse produzieren. Das Gewicht muss einfache Handhabung durch eine Person erlauben.